Junioren

Es freut uns, dass Sie sich für unseren Verein interessieren und etwas über die Juniorenabteilung erfahren möchten.
Es ist uns ein Anliegen, dass der Mannschaftssport nicht nur einen sportlichen, sondern auch einen erzieherischen Wert für unsere Jugendlichen hat. Erzieherisch in dem Sinne, dass Fairness (im weitesten Sinn) allen Beteiligten entgegengebracht und gelebt wird. Wir teilen mit Ihnen die Hoffnung, dass die Jugendlichen davon profitieren können.
Wir versuchen, den einzelnen Spielern durch qualitativ anspruchsvolle Trainingseinheiten, einen gesunden Konkurrenzkampf und eine gute Betreuung durch ausgebildete Trainer, sowie durch optimale Trainings- und Wettkampfbedingungen zu fördern.
Trainer, Betreuer und Funktionäre arbeiten freiwillig in ihrer Freizeit und leisten einen wertvollen Beitrag in der Jugendarbeit. Sie sind jedoch Amateure und Fehler sind nicht ausgeschlossen. Sollte nicht alles nach den Vorstellungen des Juniors/ der Juniorin oder Eltern verlaufen, suchen Sie bitte zuerst das Gespräch mit dem Trainer. Kommt es dabei nicht zu einem befriedigenden Ergebnis, so wenden Sie sich an den verantwortlichen Sportchef und im Weiteren an den Juniorenobmann.

KIFU Flyer

Rony Füglistaller
Juniorenobmann

 

Kontakt für Neueintritte

Sportchef Kinderfussball
Markus Dort
Tel.: 079 815 27 18
E-Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!  

oder

Juniorenobmann
Rony Füglistaller
Tel.: 079 750 80 37
E-Mail:  Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!



Sportlich-strategische Hinweise der Juniorenabteilung
 

Anzahl Mannschaften

Die Anzahl der Juniorenmannschaften sollte wie eine Pyramide aufgebaut sein, was beim FCF entsprechend zutrifft:


Jun. A

Jun. B

Jun. Ca / Jun. Cb

Jun. Da / Jun. Db / Jun. Dc

Jun. Ea / Jun. Eb / Jun. Ec / Jun. Ed

 

Mannschaftsgrössen

Im Bereich Kinderfussball sollen die Mannschaftsgrössen wie folgt festgelegt werden:

Jun. G   16 
Jun. Fa und Fb   12
Jun. Fc und Fd   14
Jun. Ea und Eb   12
Jun. Ec   14
Jun. D   16

Wenn die Mannschaften entsprechend dieser Grössen voll sind, können keine weiteren Kinder dazu stossen bzw. nur nach ausdrücklicher Zustimmung durch den Sportchef. Ein Trainer darf nicht von sich aus Kinder in die Mannschaft aufnehmen.
Angemeldet werden kann ein Kind zudem erst, wenn es mindestens einen Monat lang regelmässig das Training besucht hat.

 

Stärkeklassen

Es ist grundsätzlich das Ziel, dass in jeder Kategorie eine Mannschaft in der 1. Stärkeklasse vertreten ist. In welche Stärkeklassen eine Mannschaft angemeldet wird entscheidet nicht der Trainer sondern der Juniorenobmann in Absprache mit dem Sportchef. Der Trainer muss ebenfalls beigezogen werden, da dieser die Stärken der Spielerinnen und Spieler kennt.
Grundsätzlich sollen die Kinder gefördert werden und ihrem Können entsprechend den Mannschaften zugeteilt werden. Talente sollen frühzeitig in der nächsten höheren Spielklasse gefördert werden oder im Team Limmattal. Auch die älteren Jahrgänge (Junioren A und B) sollen schon frühzeitig in der 1. Mannschaft integriert werden, sofern entsprechendes Potenzial vorhanden ist.
Spieler oder Spielerinnen, die es im Team Limmattal nicht schaffen, soll der Weg über das Stützpunkttraining des AFV offen stehen.

 

Transfers

Formulare von Grossclubs für Probetrainings dürfen nur vom Sportchef, Juniorenobmann oder der Präsidentin – nicht aber von einem Trainer – unterzeichnet werden.
Bei Transfers von Talenten sind mit dem neuen Verein entsprechende Vereinbarungen abzuschliessen.

 

    Partner der 1. Mannschaft

Peterhans Schibli & Co. AGPapeterie Calmart AG

     Partner der 2. Mannschaft

Neue Aargauer Bank

              Offizieller Ausrüster

Ochnser Sport